Musikverein Engerwitzdorf

Konzertwertung 2016


25.10.2016  Petra Hochreiter

Am 23. Oktober haben sich bei der Konzertwertung in Puchenau sowohl die Jugendkapelle als auch die Hauptkapelle des Musikvereins Engerwitzdorf den kritischen Ohren der Juroren gestellt.
Bei einer Konzertwertung muss jede Kapelle ein Pflichtstück spielen sowie ein Selbstwahlstück, das aus einer Liste von Stücken ausgewählt wird. Dabei muss eines der beiden Werke von einem österreichischen Komponisten stammen. Die Spieldauer hängt dann von der Leistungsstufe ab, in der die Kapelle antritt – im Fall der Hauptkapelle Leistungsstufe B mit einer Spieldauer von 10–15 Minuten. Bewertet werden zehn verschiedene Kriterien, so zB Stimmung und Intonation, Ton- und Klangqualität, Tempo und auch der musikalische Ausdruck und künstlerische Gesamteindruck, wobei pro Kriterium 17 Punkte vergeben werden können. Die von den drei Juroren vergebenen Punkte werden zusammengezählt und der Mittelwert errechnet. Nach je drei Kapellen können die Kapellmeister ein Beratungsgespräch in Anspruch nehmen und im Anschluss daran werden die Punkteergebnisse öffentlich bekannt gegeben und die Wertung wird fortgesetzt.
Die Jugendgruppe hat unter der musikalischen Leitung von Renate Pirklbauer die Stücke Emerald Fantasy (Pflichtstück) und Island Paradies (Selbstwahlstück) zum Besten gegeben und konnte ein beachtliches Ergebnis von 143,40 Punkten erzielen! Über so viel Können und Talent freut sich natürlich die Hauptkapelle, die unter Kapellmeister Franz Holzweber für die Darbietung des Pflichtstückes Symphonie pour musique militaire und dem Selbstwahlstück An der Quelle Leben mit 111,40 Punkten bewertet wurde. Von den beratenden Juroren wurden auch wichtige und konstruktive Tipps gegeben, wie der MVE in Zukunft seine musikalische Leistung noch verbessern kann.